Was ist der Unterschied zwischen Texten & Schreiben?

Manche von Ihnen denken sich wahrscheinlich gerade: Gibt es überhaupt einen Unterschied? Das ist doch beides das gleiche – bei beidem werden Worte auf ein Blatt Papier bzw. den Bildschirm gebracht. Sie haben selbstverständlich vollkommen Recht. Aber ich sage Ihnen eins: Es gibt einen Unterschied und zwar, was Sie mit diesen Worten bewirken möchten. Viele von Ihnen versuchen immer noch selbst Webtexte zu schreiben und jedes Mal ist es gar nicht so einfach. Vor allem nicht, wenn Sie eine Wirkung erzielen möchten, zum Beispiel Ihre Leser zu einer Kontaktaufnahme zu animieren oder in Ihrem Online Shop etwas zu bestellen. Deswegen bringt es Ihnen auch nicht wirklich viel, wenn Sie damals in der Schule der/die allerbeste im Deutschkurs gewesen sind. Vielleicht bewirkt es sogar das Gegenteil…?

Webtexte schreiben, bedeutet bewusstes Schreiben. Hier geht es primär um kommerzielle Interessen: Sie wollen Ihre Zielgruppe überzeugen, etwas zu tun. Im Gegensatz zum Schreiben, wo Sie lediglich versuchen, zu informieren. Webtexte sind Inhalte, die eine Aktion nach dem Lesen verlangen. Hier rede ich zum Beispiel davon, eine Webseite zu empfehlen, einen Newsletter zu abonnieren, ein Produkt zu bestellen oder eine Dienstleistung in Anspruch zu nehmen. Dementsprechend richtet sich auch der inhaltliche Aufbau.

Als Auftragstexterin ist es meine Aufgabe, mich auf effiziente Art und Weise in fremde Themen einzuarbeiten und ein authentisches Ergebnis zu liefern. Ein Original zu verfassen. Das professionelle Texten ist eine Qual und zeitgleich eine absolute Leidenschaft. Der Texter muss sich stark konzentrieren und in seinem Denken nicht eingeschränkt sein. Jeder Satz wird bewusst formuliert, für jeden Punkt, für jedes Komma und für jedes Fragezeichen gibt es einen Grund. Texter sind Kommunikationsprofis und brauchen ein Konzept. Einfach loslegen und schreiben, wäre wohl zu einfach!

Wann wird geschrieben und wann getextet?

Wenn Sie Ihre Webseite als digitale Visitenkarte verkaufen möchten, können Sie „schreiben“. Hierzu gehören Seiten, die zum Beispiel Ihre Leistungen vorstellen. Aber auch die Über-uns-Seite gehört dazu. Wenn Sie aber über Ihre Webseite neue Kunden gewinnen oder Ihre Bestandskunden beibehalten möchten, dann brauchen Sie professionelle Webtexte. Es gilt hier, Ihre Webbesucher mit gezielten Worten davon zu überzeugen, Ihre Leistungen wahrzunehmen. Überzeugen Sie Ihn, dass Sie genau der richtige Ansprechpartner für ihn sind.

Kurz gesagt: Beim Schreiben informieren Sie über das, was Sie anbieten und über sich selbst. Mit Webtexten motivieren Sie Ihren Besucher zum Klicken auf (Kontaktaufnahme, Bestellung etc.). Sie lassen Bilder im Kopf entstehen und lösen einen „das-ist-toll-Effekt“ aus.

Ein weiterer Unterschied ist, …

… dass es beim Schreiben hauptsächlich um Sie geht. Wer Sie sind und welche Leistungen Ihr Unternehmen anbietet. Beim Texten geht es nur um Ihre Webbesucher, also Ihre Leser/Zielgruppe:

  • Welche Leistungen könnten den Besucher besonders ansprechen?
  • Wie können Sie das Problem/das Anliegen des Besuchers schnell und bequem lösen?
  • Welche Vorteile entstehen für den Besucher?

Also, ob Sie nun „geschriebene“ oder „getextete“ Inhalte veröffentlichen, macht einen riesigen Unterschied. Insbesondere für Ihren Leser, aber auch für Sie selbst. Mit getexteten Content bewirken Sie mehr – wenn es also Ihr Ziel ist, Ihre Leser zu überzeugen, muss zunächst einmal Ihr Inhalt überzeugen.

Tipps – diese Fragen könnten Ihnen beim Texten helfen:

  1. Warum ist der Leser hier, was ist sein Problem/Anliegen?
  2. Was würde sich für ihn ändern, wenn er Ihre Leistungen in Anspruch nimmt?
  3. Wie könnte das ganze funktionieren?
  4. Was muss der Leser dafür tun?

Wichtig ist eigentlich, dass Sie Ihre Webtexte anschaulich verfassen. Werben Sie um Ihr Produkt/Ihre Dienstleistung, aber bleiben Sie dennoch ehrlich und persönlich. Fertig. Das ist der ganze Trick hinter dem Texten:)

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.